Technologie

 

SIA hat durch ein konstantes Engagement seines Forschungs- und Entwicklungslabors eine betriebseigene und unabhängigeTechnologie entwickelt.

 

 

Dank des hochqualifizierten Personals und des Einsatzes von avantgardistischen Instrumenten, appliziert das SIA Labor die technischen Normen, welche die höchsten Qualitätsstandards verlangen. Dies ermöglicht die Entwicklung der besten technologischen und operativen Lösungen. Das Ergebnis ist ein Produkt, das maximale elektrische Leistungen (elektrische Kapazität, Reservekapazität, Annahme und Konservierung der Ladung, Kaltstartstrom, Dauerhaftigkeit und Wasserverbrauch) sowie maximale mechanische Leistungen (Vibrationsbeständigkeit und Elektrolyt-Rückhaltung) bietet.

 

 

Dank der Unternehmens-anstrengungen im Bereich der experimentellen Studien konnte SIA im Laufe der Jahre folgende Erzeugnisse realisieren:

  • Korrosionsfeste gegossene Gitter in Radialsymmetrie in Pb/Sb/Se Legierung garantieren einen optimalen Kontakt mit dem Aktivstoff und erhöhen den Startstrom;
  • Pb/Ca legierte Gitter zur Verringerung der Eigenentladung und des Wasserverbrauchs;
  • Elektrodenplatten mit größerer Stärke zur Erhöhung der elektrischen Leistung und der abgebaren Energie;
  • Aktivstoffe mit spezifischer Zusammensetzung zum Abfangen zyklischer Belastungen;
  • Batterien mit mikroporösen Trennern, die eigens entwickelt wurden, um tiefen Lade/Entladezyklen Widerstand zu verleihen;

 

  • Konditionierungszyklen der Elektrodenplatten und Batterieaufladeprogramme zum Erzielen des optimalen Transformationsgrads des Aktivstoffs.

Das Forschungsverfahren ist integrierender Bestandteil des Qualitätsleitsystems und bezieht alle Unternehmensfunktionen ein. Dies erfolgt mittels der Festlegung der Mindestnormen, der Verifizierung der Testverfahren und der Projektneuanalyse bis hin zur abschliessenden Industrialisierungsphase.